Skip to main content

Geschichte/ Zeitgeschichte

Loading...
Afrika! Rückblicke in die Zukunft eines Kontinents Online-Vortrag
So. 25.02.2024 19:30
Online-Vortrag

Wo steht Afrika heute, was wird die Zukunft bringen? Trotz Armut und grassierender Korruption birgt Afrika gewaltige Potenziale: Es ist der rohstoffreichste Kontinent der Erde mit einem großen Reservoir an ungenutztem Agrarland. Und es hat eine junge, schnell wachsende Bevölkerung. Zudem eröffnet die digitale Revolution neue Horizonte. Zwar hat China überall seine Finger im Spiel, doch es kann afrikanische Lösungen geben für die afrikanischen Probleme, etwa durch die Rückbesinnung auf umweltschonende Produktionsformen und wirtschaftliche Alternativen zur westlichen Wachstumsreligion. Kann eine »zivilisatorische Wende« zur Rettung unseres Planeten von Afrika ausgehen? Bartholomäus Grill hat jahrzehntelang als Afrikakorrespondent gearbeitet, erst für die »Zeit«, dann für den SPIEGEL. Von 2005 bis 2009 gehörte Grill zum Afrika-Beraterkreis von Bundespräsident Horst Köhler Achtung: Online-Seminar: Bitte melden Sie sich mit einer E-Mail-Adresse an. Sie erhalten von uns vor Seminarbeginn den Zugangscode. Im Veranstaltungsraum sind Teilnehmerinnen und Teilnehmer nicht zu sehen oder zu hören. Eine Beteiligung ist über den moderierten Chat möglich.

Kursnummer 133704
Kursdetails ansehen
Veranstalter: vhs Aschaffenburg
Gebühr: kostenlos
Schwieriges Erbe – Herausforderungen eines ethnologischen Museums
Di. 27.02.2024 19:00

Prof. Dr. Inés de Castro I Direktorin des Linden-Museums Stuttgart – Staatliches Museum für Völkerkunde Das Stuttgarter Linden-Museum ist ein ethnologisches Museum, das heute rund 160.000 historische und zeitgenössische Zeremonial- und Alltagsgegenstände sowie Kunstwerke aus Afrika, Nord- und Lateinamerika, Asien, Australien und Ozeanien beherbergt. In seinen Anfängen war es eng mit der Zeit des Kolonialismus verbunden. Träger des Museums war der „Württembergische Verein für Handelsgeographie“, der 1883 gegründet wurde. Vor allem durch die Aufrufe seines Vorsitzenden Karl Graf von Linden motiviert, kamen gerade in dieser Anfangszeit zahlreiche Sammlungen unter umstrittenen oder ethisch verwerflichen Bedingungen in das Haus. Das neue Museum wurde 1911 nach dem Tod von Lindens eingeweiht und trägt seitdem seinen Namen. Zum „schwierigen Erbe“ des Kolonialismus zählt auch die grundsätzliche Ausrichtung auf „außereuropäische“ Sammlungen, die eine klare Trennung zwischen Europa und dem „Rest der Welt“ legitimierte und mit einer eurozentrischen kulturellen Hierarchisierung verbunden war. Wie kann ein ethnologisches Museum diese Last des „schwierigen Erbes“ heute überwinden? Wie kann das Museum Zuschreibungen und Stereotype des „Fremden“ durch neue Sichtweisen und Netzwerke ersetzen und zu einem gesamtgesellschaftlichen Umdenken beitragen? Das Linden-Museum stellt sich diesen Fragen seit vielen Jahren in einem reflexiven und selbstkritischen Umwandlungsprozess. Dabei experimentiert das Museum mit verschiedenen Ansätzen auf der Suche nach einem verantwortungsvollen Umgang mit den Sammlungen und deren Geschichte, nach neuen Formen von Präsentations- und Sammlungspraxis sowie

Kursnummer 241-1330
Kursdetails ansehen
Veranstalter: vhs Marktheidenfeld
Gebühr: 8,00
Dozent*in:
Wie gestalten wir lebenswerte Städte von morgen?
Di. 27.02.2024 19:30

Weltweit leben immer mehr Menschen in Städten. In Deutschland leben schon heute drei von vier Bewohnern (77 Prozent) in Städten und ihren urbanen Nahbereichen, im Jahr 2050 werden es voraussichtlich deutlich über 80 Prozent sein. Städtebauliche Strukturen beeinflussen maßgeblich die Art und Weise, wie wir uns fortbewegen. Eine Veränderung des Mobilitätsverhaltens, der Stadtplanung und technologische Innovationen müssen dabei Hand in Hand gehen, um erweiterte Mobilitätsoptionen und eine neue Mobilitätskultur zu entwickeln. Wie lassen sich echte Wahlmöglichkeiten schaffen und Stadträume hin zu vielfältig nutzbaren Lebensräumen entwickeln? Denn urbane Flächen haben nicht nur einen Einfluss auf Klima und Nachhaltigkeit, sondern erfüllen auch Aspekte der sozialen Gerechtigkeit. Klaus J. Beckmann ist Stadt- und Verkehrsplaner. Er leitete das Institut für Urbanistik in Berlin und ist Mitglied von acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften. In Kooperation mit der acatech. Eine Veranstaltung von vhs.wissen live.

Kursnummer 241A260
Kursdetails ansehen
Veranstalter: vhs Gröbenzell
Gebühr: 2,50
Studium Generale am Mittwoch-Vormittag
Mi. 28.02.2024 10:00

Das "Studium Generale" ist eine "Uni für alle". Die Seminarinhalte eröffnen einen Zugang zu den verschiedensten Wissensgebieten, aktualisieren bestehende Kenntnisse, liefern Denkanstöße und wollen eine Verbindung zu den unterschiedlichen Wissensgebieten herstellen, eine Kultur der Zusammenhänge aufzeigen. Das "Studium Generale" ist für mehrere aufeinanderfolgende Semester angelegt. "Ein anspruchsvolles Menü in leicht genießbaren, verständlichen Portionen" mit den Wissensgebieten Geschichte, Philosophie, Theologie, Musikgeschichte, Naturwissenschaften, Kunstgeschichte, Ethnologie, Volkskunde, Literatur, Theater, Soziologie, Politik, Wirtschaft, Recht, Psychologie, Medizin. Zum Besuch der Veranstaltungen brauchen Sie keinen bestimmten Schulabschluss oder Bildungsgrad.

Magisch startet das neue Semester mit Felix Dünnemann – berichtet nicht nur von der Magie des Films, sondern auch von deren Manipulationsmöglichkeiten. Thomas Mandl führt die Philosophie und dem Begriff der Freiheit fort. Herr Mössner geht der Frage nach, ob nachhaltige Politik im Augenblick noch möglich erscheint. Harald Vorbrugg berichtet über Otto Lilienthal und die Gebrüder Wright. Europapolitisch geht es mit Herrn Knobloch weiter, der den Blick auf die neue Rechte in Italien und Spanien wirft. Im Sommer wird ja ein neues Europaparlament gewählt. Robert Staudigl nimmt die Sowjetunion und deren Nachfolgestaaten genauer unter die Lupe. Und zum Abschluss ist Peter Dorsch in der Gruppe. Er hat ein neues Thema und führt die zahlreichen grundlegenden weltpolitischen Veränderungen zusammen, die in ihren Wechselwirkungen zu einer, wie er meint, epochalen Zeitenwende führten. Der Unterricht findet als hybrides Angebot statt. Das heißt, bei uns an der vhs vor Ort und wer möchte oder mal verhindert ist, schaltet sich einfach Online dazu. Wir helfen gerne auch bei technischen Fragen. Melden Sie sich bei uns unter 089/6145140

Kursnummer 241-2102
Kursdetails ansehen
Veranstalter: vhs Taufkirchen
Gebühr: 119,00
Dozent*in: Ralph Knobloch
Peace Now? Israel und die Golfstaaten
Mi. 28.02.2024 19:00

In Israel und im Nahen Osten überschlagen sich die Ereignisse. In seinem Vortrag beschreibt Uriel Kashi (Historiker und Pädagoge, wohnhaft in Jerusalem) aus israelischer Perspektive die Veränderungen, die der Nahe Osten seit 1948 bis heute durchlaufen hat. Dabei geht er ausführlich auf die außenpolitischen Herausforderungen Israels nach der Staatsgründung ein und zeigt, wie die islamische Revolution im Iran 1979 und insbesondere das Ende des Kalten Krieges 1991 auch im Nahen Osten nach und nach zu einer Neuordnung geführt haben. In einem zweiten Teil spricht er ausführlich über die Bedeutung der USA, des Iran und der Türkei für die Region heute und erklärt die Hintergründe, die die kürzliche Normalisierung der Beziehungen zwischen Israel, den Vereinigten Arabischen Emiraten und mit Bahrain ermöglicht haben. In Zusammenarbeit mit der vhs Bamberg Land.

Kursnummer 241-2123
Kursdetails ansehen
Veranstalter: vhs Taufkirchen
Gebühr: gebührenfrei
Dozent*in: Uriel Kashi
Studium Generale am Freitag-Vormittag
Fr. 01.03.2024 10:00

Das "Studium Generale" ist eine "Uni für alle". Die Seminarinhalte eröffnen einen Zugang zu den verschiedensten Wissensgebieten, aktualisieren bestehende Kenntnisse, liefern Denkanstöße und wollen eine Verbindung zu den unterschiedlichen Wissensgebieten herstellen, eine Kultur der Zusammenhänge aufzeigen. Das "Studium Generale" ist für mehrere aufeinanderfolgende Semester angelegt. "Ein anspruchsvolles Menü in leicht genießbaren, verständlichen Portionen" mit den Wissensgebieten Geschichte, Philosophie, Theologie, Musikgeschichte, Naturwissenschaften, Kunstgeschichte, Ethnologie, Volkskunde, Literatur, Theater, Soziologie, Politik, Wirtschaft, Recht, Psychologie, Medizin. Zum Besuch der Veranstaltungen brauchen Sie keinen bestimmten Schulabschluss oder Bildungsgrad.

Das neue Semester beginnt mit dem Thema Nachhaltigkeit bei Ulrich Mössner. Weiter geht es mit Thomas Mandl und einer Fortführung der Philosophie und dem Begriff der Freiheit. Im Anschluss ist stellt Harald Vorbrugg Otto Lilienthal und die Gebrüder Wright vor. Robert Staudigl beleuchtet den aktuelle Nahostkonflikt mit Ihnen genauer. Felix Dünnemann berichtet von der Magie und der Manipulation im Film. Zum Abschluss des Semesters führt Andreas Dohmen in die Digital- und Kryptowährungen und setzt sie in Verbindung zur Finanzpolitik. Der Unterricht findet als hybrides Angebot statt. Das heißt, bei uns an der vhs vor Ort und wer möchte oder mal verhindert ist, schaltet sich einfach Online dazu. Wir helfen gerne auch bei technischen Fragen. Melden Sie sich bei uns unter 089/6145140

Kursnummer 241-2105
Kursdetails ansehen
Veranstalter: vhs Taufkirchen
Gebühr: 115,00
Deutsche Herrscher (Teil 1) Otto der Große und Heinrich IV.
Mo. 04.03.2024 18:00
Otto der Große und Heinrich IV.

Leitung: Paul GaedtkeDeutsche Herrscher Begeben Sie sich auf eine spannende Zeitreise: Die beiden Vorträge skizzieren Leben und Herrschaft ausgewählter historischer Persönlichkeiten. Otto der Große (936 – 973) und Heinrich IV (1056 – 1106) prägten ihre Zeit: Otto als Gründer des Heiligen Römischen Reichs Deutscher Nation und Heinrich IV, dessen Name untrennbar mit dem Investiturstreit und dem Gang nach Canossa verbunden ist – bis heute ein Inbegriff politischer Demütigung.

Kursnummer 241.LOG01.05
Kursdetails ansehen
Veranstalter: vhs Kempten
Gebühr: 9,00 €
Lehrteam
Teil 1: Otto der Große und Heinrich IV.
Mo. 04.03.2024 18:00

Geschichte Deutsche Herrscher Begeben Sie sich auf eine spannende Zeitreise: Die beiden Vorträge skizzieren Leben und Herrschaft ausgewählter historischer Persönlichkeiten.

Otto der Große (936-973) und Heinrich IV. (1056-1106) prägten ihre Zeit: Otto als Gründer des Heiligen Römischen Reichs Deutscher Nation und Heinrich IV., dessen Name untrennbar mit dem Investiturstreit und dem Gang nach Canossa verbunden ist – bis heute ein Inbegriff politischer Demütigung.

Kursnummer 241-11470
Kursdetails ansehen
Veranstalter: vhs SüdOst
Gebühr: 9,00
Dozent*in: Paul Gaedtke
Studium Generale am Dienstagvormittag
Di. 05.03.2024 10:00

Los geht es Anfang März mit Thomas Mandl und einer Fortführung der Philosophie und dem Begriff der Freiheit. Im Anschluss ist Herr Grassl bei Ihnen. Herr Grassl ist regelmäßig zu Forschungszwecken in Ägypten und wird darüber berichten. Herr Dorsch hat ein neues Thema und führt die zahlreichen grundlegenden weltpolitischen Veränderungen zusammen, die in ihren Wechselwirkungen zu einer, wie er meint, epochalen Zeitenwende führten. Europapolitisch geht es mit Herrn Knobloch weiter, der den Blick auf Italien und Spanien wirft. Im Sommer wird ja ein neues Europaparlament gewählt. Zum Abschluss ist Harald Vorbrugg in der Gruppe, der Mitarbeiter im Deutschen Museum ist und Ihnen wegweisende Forschungen und Wissenschaftler*innen vorstellen wird. Der Unterricht findet als hybrides Angebot statt. Das heißt, bei uns an der vhs vor Ort und wer möchte oder mal verhindert ist, schaltet sich einfach Online dazu. Wir helfen gerne auch bei technischen Fragen. Melden Sie sich bei uns unter 089/6145140

Kursnummer 241-2103
Kursdetails ansehen
Veranstalter: vhs Taufkirchen
Gebühr: 115,00
Dozent*in: Gerd Grassl
Als wir Zahlen wurden: Die Erfindung des Durchschnittsmenschen - und wie hängt das mit Big Data zusammen
Di. 05.03.2024 19:00
- und wie hängt das mit Big Data zusammen

Was ist Big Data? Und woher kommt eigentlich diese Idee, dass sich die Menschheit mit möglichst vielen Zahlen berechnen lässt? Mit dem Datenjournalist Tin Fischer entschlüsseln wir Big Data auf biografische Weise und begeben uns somit auf die Spuren von Adolphe Quetelet, dem belgischen Astronomen und Erfinder des Durchschnittsmenschen – und dem ersten Big Data-Guru im 19. Jahrhundert. Ein Mann, der noch heute mit seinen Berechnungen unser Leben und unsere Wahrnehmung der Welt bestimmt.    Tin Fischer ist Autor und freier Journalist, v. a. für Die Zeit.

Kursnummer 241-10108W
Kursdetails ansehen
Veranstalter: vhs Grafing
Gebühr: 7,00
Dozent*in: Martin Fischer
Geschichte und Zukunft der Mode
Di. 05.03.2024 19:30

Referenten: Dr. Ulinka Rublack, Prof. für Europäische Geschichte an der Univ. Cambridge, und Alfons Kaiser, leitender Journalist bei der FAZ, dort u.a. für Mode zuständig. Befindet sich das System der "schnellen" Mode, wie es im 20. Jh. entstanden ist, in einer tiefen Krise? Die Mode ist ein starker Motor für ökologische und wirtschaftliche Ungleichheiten in der Welt. Das macht die Diskussion um die Zukunft der Mode zu einer dringenden Aufgabe. Eine Betrachtung der globalen Mode-Geschichte zeigt, wie wir über neue ökologische und ästhetische Zukünfte nachdenken können.

Kursnummer 02106o
Kursdetails ansehen
Veranstalter: vhs Haar
Gebühr: 9,00
Geschichte und Zukunft der Mode
Di. 05.03.2024 19:30

Befindet sich das System der "schnellen" Mode, wie es im zwanzigsten Jahrhundert entstanden ist, in einer tiefen Krise? Die Mode ist ein starker Motor für ökologische und wirtschaftliche Ungleichheiten in der Welt. Das macht die Diskussion über die Vergangenheit und Zukunft der Mode zu einer dringenden Aufgabe. Eine Betrachtung der Mode als globale Geschichte seit dem Mittelalter zeigt, wie wir über neue ökologische und ästhetische Zukünfte nachdenken können.    Ulinka Rublack lehrt Europäische Geschichte an der Universität Cambridge, Alfons Kaiser ist leitender Journalist bei der FAZ und dort u.a. für Mode zuständig. Eine Veranstaltung von vhs.wissen live.

Kursnummer 241A261
Kursdetails ansehen
Veranstalter: vhs Gröbenzell
Gebühr: 2,50
Dozent*in: Ulinka Rublack
Geschichte und Zukunft der Mode vhs.wissen live
Di. 05.03.2024 19:30
vhs.wissen live

Befindet sich das System der "schnellen" Mode, wie es im zwanzigsten Jahrhundert entstanden ist, in einer tiefen Krise? Die Mode ist ein starker Motor für ökologische und wirtschaftliche Ungleichheiten in der Welt. Das macht die Diskussion über die Vergangenheit und Zukunft der Mode zu einer dringenden Aufgabe. Eine Betrachtung der Mode als globale Geschichte seit dem Mittelalter zeigt, wie wir über neue ökologische und ästhetische Zukünfte nachdenken können.    Ulinka Rublack lehrt Europäische Geschichte an der Universität Cambridge.

Kursnummer 241-09015
Geschichte und Zukunft der Mode
Di. 05.03.2024 19:30
Geschichte und Zukunft der Mode

Befindet sich das System der "schnellen" Mode, wie es im zwanzigsten Jahrhundert entstanden ist, in einer tiefen Krise? Die Mode ist ein starker Motor für ökologische und wirtschaftliche Ungleichheiten in der Welt. Das macht die Diskussion über die Vergangenheit und Zukunft der Mode zu einer dringenden Aufgabe. Eine Betrachtung der Mode als globale Geschichte seit dem Mittelalter zeigt, wie wir über neue ökologische und ästhetische Zukunft nachdenken können.   Prof. Dr. Ulinka Rublack lehrt Europäische Geschichte an der Universität Cambridge, Alfons Kaiser ist leitender Journalist bei der FAZ und dort u. a. für Mode zuständig.

Kursnummer XF11100W
Kursdetails ansehen
Veranstalter: vhs Augsburg
Gebühr: kostenlos
Söhne der Freiheit Eine deutsche Einwandererfamilie und die Gründung der USA
Di. 05.03.2024 19:30
Eine deutsche Einwandererfamilie und die Gründung der USA

Referent: Johannes Ehrmann, ZEIT-Redakteur und Autor mehrerer Sachbücher, wurde für seine journalistischen Texte mehrfach ausgezeichnet. Er studierte Amerikanistik und Geschichte. Der Dozent erzählt erstmals Amerikas Revolution und Unabhängigkeitskrieg als deutsche Familiengeschichte. Mit großer Erzählkunst verwebt er das Leben der Mühlenbergs mit den bahnbrechenden Ereignissen der Zeit. Packend schildert er Schicksal und Wirken dieser deutschen Migranten, die Amerika in ein neues Jahrhundert steuerten. Deutsche, eigentlich Bürger 2. Klasse, kämpfen für Amerikas Freiheit, stellen Regimenter auf, gehen in die Armee und Politik bzw. entscheiden bald Präsidentschaftswahlen. Die Pastorensöhne Peter und Friedrich Mühlenberg an vorderster Front.

Kursnummer 02004o
Kursdetails ansehen
Veranstalter: vhs Haar
Gebühr: 9,00
Zooming Female Artists (ZoFA): Frida Kahlo (1907 – 1954). Leidenschaft, Farbenpracht und Damenbart
Do. 07.03.2024 19:00

Eine Kooperation der Volkshochschulen in Oberfranken Die mexikanische Malerin Frida Kahlo (1907-1954) ist eine internationale Kultfigur. Fast jede Frau kennt sie. Warum ist das so? Was macht sie bis heute so faszinierend? Sie hatte viele Facetten: Malerin, Stilikone, Feministin, politische Aktivistin, Mensch mit Behinderung, betrogene und betrügende Ehefrau, Gastgeberin, Tabubrecherin uvm. Und sie war eine Frau, die oft strauchelte, aber immer wieder aufstand. Sie erhalten nach der Anmeldung die Zugangsdaten.

Kursnummer KSE10102
Kursdetails ansehen
Veranstalter: vhs Fichtelgebirge
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: N.N.
Geschichte toGO - Das "deutsche Mittelalter" Die Karolinger
Fr. 08.03.2024 17:00
Die Karolinger

In diesem Semester wird es einen Überblick geben über die Dynastien der Karolinger, auch wenn man sie eigentlich nicht als deutsche Dynastie bezeichnen kann, sie aber dennoch große Bedeutung für die weitere deutsche Geschichte hatten. Danach geht es weiter zu den Ottonen, den Saliern. Dann werden wir uns in eienr Sitzung mit den Krezzügen beschäftigen und das Semster wird mit der Dynastie der Staufer enden.

In Kooperation mit der vhs Reutlingen

Kursnummer XF11320W
Kursdetails ansehen
Veranstalter: vhs Augsburg
Gebühr: 6,00
Donald Trump und der Populismus in den USA vhs.wissen live
So. 10.03.2024 19:30
vhs.wissen live

Donald Trump wird immer wieder als Populist bezeichnet. Dabei ist eigentlich gar nicht klar, was dieser Begriff konkret bedeutet. Im aktuellen Sprachgebrauch werden damit unterschiedslos komplett divergierende politische Haltungen umschrieben. In den USA gab es allerdings um 1900 eine Bewegung, die sich selbst als populistisch bezeichnete und die gerne als Vorbild sämtlicher gegenwärtiger Populisten bezeichnet wird. Der Vortrag geht der Frage nach, ob dies berechtigt ist, oder ob Trump nicht vielmehr ein politisches Phänomen darstellt, das mit dem traditionellen Populismus wenig bis gar nichts mehr zu tun hat. Michael Hochgeschwender ist Professor für Nordamerikanische Kulturgeschichte, Empirische Kulturforschung und Kulturanthropologie an der LMU

Kursnummer 241-09020
Kursdetails ansehen
Veranstalter: vhs Schrobenhausen
Gebühr: kostenlos
Donald Trump und der Populismus in den USA
So. 10.03.2024 19:30

Donald Trump wird immer wieder als Populist bezeichnet. Dabei ist eigentlich gar nicht klar, was dieser Begriff konkret bedeutet. Im aktuellen Sprachgebrauch werden damit unterschiedslos komplett divergierende politische Haltungen umschrieben. In den USA gab es allerdings um 1900 eine Bewegung, die sich selbst als populistisch bezeichnete und die gerne als Vorbild sämtlicher gegenwärtiger Populisten bezeichnet wird. Der Vortrag geht der Frage nach, ob dies berechtigt ist, oder ob Trump nicht vielmehr ein politisches Phänomen darstellt, das mit dem traditionellen Populismus wenig bis gar nichts mehr zu tun hat. Michael Hochgeschwender ist Professor für Nordamerikanische Kulturgeschichte, Empirische Kulturforschung und Kulturanthropologie an der LMU

Kursnummer 241-P1111
Kursdetails ansehen
Veranstalter: vhs Pucheich
Gebühr: 5,00
Sicherheit in einer Welt im Umbruch In deutscher Gebärdensprache
Mo. 11.03.2024 17:45
In deutscher Gebärdensprache

Aktuell spricht man von einer Zeitenwende. Die Weltordung scheint sich zu verändern. Konflikte zwischen Demokratien und Autokratien nehmen zu. Der Antisemitismus nimmt zu und die Bedeutung der Rechtsstaatlichkeit wird immer wichtiger. Rudi Sailer tauscht sich mit Ihnen über die aktuelle weltpolitische Lage aus.

Kursnummer S160150
Kursdetails ansehen
Veranstalter: Münchner Volkshochschule
Gebühr: 45,00
Rudi Sailer
Deutsche Herrscher (Teil 2): Friedrich Babarossa und Karl IV.
Mo. 11.03.2024 18:00

Leitung: Paul GaedtkeDer Staufer Friedrich I. (1152 – 1190) gilt als einer der größten Kaiser des Mittelalters. Bis heute ist er vor allem durch die Kyffhäuser-Legende bekannt: Der Sage zufolge schläft Barbarossa im thüringischen Berg, bis es Zeit wird, Deutschland zu einen. Karl IV. (1347 – 1378) war zunächst Gegenkönig zu Ludwig IV. dem Bayern. Erst nach dessen Tod wurde Karl IV. allgemein anerkannt. Mit der Goldenen Bulle schuf er 1356 das erste Reichsgrundgesetz.

Kursnummer 241.LOG01.10
Kursdetails ansehen
Veranstalter: vhs Kempten
Gebühr: 9,00 €
Lehrteam
Teil 2: Friedrich Babarossa und Karl IV.
Mo. 11.03.2024 18:00

Der Staufer Friedrich I. (1152-1190) gilt als einer der größten Kaiser des Mittelalters. Bis heute ist er vor allem durch die Kyffhäuser-Legende bekannt: Der Sage zufolge schläft Barbarossa im thüringischen Berg, bis es Zeit wird, Deutschland zu einen. Karl IV. (1347-1378) war zunächst Gegenkönig zu Ludwig IV. dem Bayern. Erst nach dessen Tod wurde Karl IV. allgemein anerkannt. Mit der Goldenen Bulle schuf er 1356 das erste Reichsgrundgesetz.

Kursnummer 241-11472
Kursdetails ansehen
Veranstalter: vhs SüdOst
Gebühr: 9,00
Dozent*in: Paul Gaedtke
Nebukadnezar II. und das neubabylonische Reich
Mo. 11.03.2024 19:00

Nebukadnezar II. (reg. 605 - 562 v. Chr.) gehörte zu den mächtigsten babylonischen Herrschern. Er eroberte Syrien, Palästina und Israel. Die Stadt Babylon baute er zu einer glanzvollen Metropole aus. Die Veranstaltung skizziert den babylonischen Kulturraum, zeigt den Aufstieg Nebukadnezars und stellt die berühmten Bauwerke Babylons vor. Seine Stadtmauer oder die Hängenden Gärten galten in der Antike als Weltwunder. Und was hat es mit dem "Turm von Babylon" auf sich, von dem das Alte Testament berichtet? An diesem Vortrag können Sie auch online teilnehmen (Zoom). Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, ob Sie in Präsenz oder online teilnehmen.

Kursnummer S1023
Kursdetails ansehen
Veranstalter: vhs Traunreut
Gebühr: 10,00
Israel, Gaza und kein Ende?
Mo. 11.03.2024 19:30

Mit dem terroristischen Überfall der Hamas auf Israel ist für alle Akteure eine neue Zeit angebrochen. Vor dem Hintergrund der Geschichte des Konflikts sollen die aktuellen Entwicklungen analysiert werden. Wohin steuert die Auseinandersetzung?

Kursnummer 241-2121
Kursdetails ansehen
Veranstalter: vhs Taufkirchen
Gebühr: 8,00
Palästina seit der Staatsgründung Israels
Mo. 11.03.2024 19:30

Die seit der Niederschlagung des jüdischen Bar-Kochba-Aufstandes 135 n. Chr. durch die Römer aus Palästina in die Diaspora vertriebenen Juden bekamen 1948 durch die Proklamation des Staates Israel wieder eine feste Heimat. Die auf demselben Boden ansässigen Palästinenser fordern seither ebenfalls einen eigenen unabhängigen Staat, und haben immer wieder auf ihre Ansprüche aufmerksam gemacht, sowohl friedlich als auch durch terroristische Anschläge der El-Fatah und der Hamas. Trotz zahlreicher diplomatischer Bemühungen hat sich der Dauerkonflikt in den vergangenen Jahren noch verschärft und erreichte nach drei verlustreichen Nahostkriegen einen neuen tragischen Höhepunkt durch den brutalen Überfall der vom Iran unterstützten Hamas auf Israel am 7. Oktober 2023 mit über 1200 Toten und etwa 240 verschleppten Geiseln, der in einen blutigen Häuserkampf im Gazastreifen mündete. Der Vortrag wird zeitgleich als Live-Stream angeboten. Wählen Sie bei der Anmeldung zwischen "Präsenz" und "Online". Die Zugangsdaten erhalten Sie nach Anmeldung.

Kursnummer Z1069K-H
Kursdetails ansehen
Veranstalter: vhs München Nord
Gebühr: 8,00
Klimawandel und Wetterkatastrophen: Wie verändern sich Schadenwahrscheinlichkeiten und wie gehen wir damit um? vhs.wissen live
Di. 12.03.2024 19:30
vhs.wissen live

Die mittlere Temperatur auf der Erde (Atmosphäre und Ozeane) hat sich in den letzten 100 Jahren um rund 1,2 Grad erhöht. Dieser Temperaturanstieg erscheint zunächst klein. Relevanter für die Auswirkungen auf gesundheitliche und wirtschaftliche Risiken ist der Einfluss der Erwärmung auf die Wahrscheinlichkeit von Extremereignissen. So liegen inzwischen die jährlichen versicherten Schäden aus Wetterkatastrophen weltweit bei über 100 Mrd. Euro – mit steigender Tendenz. In Deutschland hat die Assekuranz beispielsweise für die Überschwemmung im Ahrtal mehr als 8 Mrd. Euro bezahlt, und damit rund viel Mal so viel wie für das nun zweitteuerste Schadenereignis - das Hochwasser an Elbe, Saale und Donau 2013. Munich Re Analysen von Schadenzeitreihen aus Unwetterereignissen liefern Indizien dafür, dass neben sozioökonomischen Faktoren als Haupttreiber für zunehmende Schäden bereits heute zunehmende Wetterextreme eine Rolle spielen. Um dieser Entwicklung entgegenzuwirken geht der Vortrag auf Handlungsoptionen ein, die aus der (Rück-)versicherungsperspektive auf verschiedenen Entscheidungsebenen und Zeitskalen den zunehmenden Schäden aus Wetterkatastrophen entgegenwirken. Ernst Rauch ist Chef-Klimatologe und -Geowissenschaftler der Munich Re und leitet die Abteilung "Climate Change Solutions Development". Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Deutschen Akademie für Technikwissenschaften (acatech) statt.

Kursnummer 241-09022
Kursdetails ansehen
Veranstalter: vhs Schrobenhausen
Gebühr: kostenlos
Demokratie im Gespräch: Von Wikileaks bis zu Panama Papers: Wie Daten bei der Aufdeckung politischer Missstände helfen können
Mi. 13.03.2024 19:00

"Demokratie im Gespräch" ist eine Kooperation der Volkshochschulen in Bayern mit der Bayerischen Landeszentrale für Politische Bildungsarbeit und der Akademie für Politische Bildung in Tutzing. Experten/innen referieren zu den gesellschaftlichen Auswirkungen der Digitalisierung. Diskutieren Sie mit! Die Veranstaltung findet als Zoom-Webinar statt, d. h. Sie werden als Teilnehmer*in nicht gesehen und gehört in der Veranstaltung und können sich über den Chat beteiligen. Logo Demokratie im Gespräch einfügen.

Enthüllungen von Wikileaks, die Panama-Papers oder die Facebook Files – das Aufdecken von wirtschaftlichen, militärischen oder politischen Missständen hat sich durch Datenlecks und die Weitergabe digitaler Dokumente verändert. Stärken die digitalen Möglichkeiten des Whistleblowings Demokratien? Und wie werden Hinweisgeber rechtlich geschützt? Den Link zur Teilnahme erhalten Sie vor der Veranstaltung zugeschickt.

Kursnummer S1034
Kursdetails ansehen
Veranstalter: vhs Traunreut
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: N.N.
Zeitreisen unter Wasser: Spektakuläre Entdeckungen von Ostsee bis Bodensee
Mi. 13.03.2024 19:00

Dr. rer. nat. Florian Huber I Forschungstaucher und Unterwasserarchäologe; unterwegs u.a. für "Terra X" (ZDF) Seit jeher fasziniert Menschen das Unbekannte. Das gilt auch gerade für das, was sich in der Unterwasserwelt verbirgt. Sie hält eindrucksvolle Überraschungen parat, die den Inhalt der Geschichtsbücher noch heute verändern können. Der Unterwasserarchäologe Dr. Florian Huber gibt einen spannenden Einblick in Deutschlands Kulturerbe unter Wasser und zeigt, mit welchen modernen Methoden Fundstellen dokumentiert werden. Ob in bayerischen Seen, niedersächsischen Mooren oder baden-württembergischen Höhlen, im schleswig-holsteinischen Wattenmeer oder an der Ostseeküste Mecklenburg-Vorpommerns: Überall in Deutschland wurden faszinierende archäologische Entdeckungen gemacht: versunkene Siedlungen aus der Steinzeit, römische Brücken, germanische Opfergaben, Hafenanlagen und Schiffe der Wikinger, mittelalterliche Hansekoggen sowie Kriegsschiffe und Flugzeugwracks aus dem 20. Jahrhundert. Sie erlauben Rückschlüsse auf die Landschafts- und Siedlungsgeschichte, Schiffsbaukunst, Handelsbeziehungen und historische Schlachten, aber auch zum Alltag an Küsten und Seen.  

Kursnummer 241-1334
Kursdetails ansehen
Veranstalter: vhs Marktheidenfeld
Gebühr: 8,00
Dozent*in:
"Gott mit dir, du Land der Bayern" Geschichte des Freistaates
Mi. 13.03.2024 20:00
Geschichte des Freistaates

Bereits im Jahre 555 n. Chr. ist die Existenz eines bayrischen Stammesherzogtums belegt, welches allerdings unter der Herrschaft der Merowinger Teil des Fränkischen Reiches wird. Mit dem Sieg Karl des Großen über den Bayernherzog Tassilo III. (788) endet formal das alte Stammesherzogtum. Dennoch können auch die nachfolgenden Fürsten und Dynastien ihre Eigenständigkeit innerhalb des Römisch-Deutschen Reiches behaupten. Auch heute noch beansprucht der Freistaat Bayern eine stärkere Eigenständigkeit im Kreis der Bundesländer.

Kursnummer XF11120W
Kursdetails ansehen
Veranstalter: vhs Augsburg
Gebühr: 6,00
Altmünchner Gastlichkeit: Weinwirtschaften, Restaurants und Cafés in historischen Bauten
Do. 14.03.2024 17:30

"Berge von unten, Kirchen von außen und Wirtshäuser von innen" - so lautete seinerzeit der Titel einer Ausstellung über Münchner Wirtshäuser. Den letzten Teil wollen wir uns zu eigen machen. Dieser Online-Vortrag mit umfassendem Bildmaterial gibt Gelegenheit, mehr zu erfahren über die Geschichte traditionsreicher Weinwirtschaften, Restaurants und Cafés und über ihre historischen Bauten in der Münchner Altstadt. Eine Übersicht über weitere Online-Vorträge im Einzelnen: Donnerstag, 22.2.: "Münchner Kuriositäten" mit Tanja Dränert Mittwoch, 28.2.: "Verbrechen und (falsche) Versprechen" mit Sibylle Reinicke Donnerstag, 21.3.: "Verborgene Innenhöfe, vergessene Denkmäler und besondere Bauten: die Münchner Altstadt neu entdeckt" mit Anneliese Döhring Dienstag, 9.4.: "München und die Wissenschaft" mit Sibylle Reinicke Mittwoch, 10.4.: "Von Fassaden, Portalen und Monumenten – ein besonderer Blick hinter Gemäuer und Tore" mit Anneliese Döhring Hier finden Sie eine aktuelle Übersicht über weitere, noch buchbare Führungen, Institutionenbesichtigungen und Online-Vorträge im Februar im Programm der Stadtviertelthemen Mitte. Hier finden Sie eine aktuelle Übersicht über weitere, noch buchbare Führungen, Institutionenbesichtigungen und Online-Vorträge im Programm der Stadtviertelthemen Mitte.

Kursnummer S121900
Kursdetails ansehen
Veranstalter: Münchner Volkshochschule
Gebühr: 8,00
Die Erfindung der Schrift
Mo. 18.03.2024 19:30

Die Erfindung der Schrift ist eine der größten Kulturleistungen des Menschen. Die Schrift ist sicher 5000 bis 6000 Jahre alt, Vorformen entwickelten sich schon weit früher. Schrift bot den großen Vorteil, Wissen über das individuelle Gedächtnis oder die mündliche Weitergabe hinaus festhalten zu können. Das wird wichtig, wenn es darum geht, Eigentum zu dokumentieren, Handelsbeziehungen oder komplexere arbeitsteilige Zusammenhänge zu etablieren. Bilderschriften machten den Anfang, die Hieroglyphen der Ägypter und die Entwicklung der Keilschriften, die Erfindung der chinesischen Schriftzeichen waren später besonders wirkmächtige Formen einer noch auf Wörter und Silben beruhenden, aber zunehmend abstrakter werdenden Schrift. Die weitere Abstraktion der Alphabetschrift, die wenige Zeichen mit Einzellauten kombinierte und damit Schrift leichter erlern- und tradierbar machte, brachte entscheidende Vorteile für die Ausbreitung der Schrift. Sie war nicht nur eine wichtige Bedingung für den Aufstieg der antiken Weltsprachen, die ganz verschiedene Kulturen miteinander verbanden, sondern ist bis heute das insgesamt gängigste Schriftsystem. Holger Gzella ist Ordinarius für Alttestamentliche Theologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Er gehört weltweit zu den renommiertesten Experten für die aramäische Sprache, hatte von 2005 bis 2019 den Lehrstuhl für Hebräisch und Aramäisch an der Universität Leiden inne und ist Ordentliches Mitglied der Academia Europaea sowie der Königlich-Niederländischen Akademie der Wissenschaften. Eine Kooperation mit der Gemeindebibliothek Ismaning. Der Vortrag wird zeitgleich als Live-Stream angeboten. Wählen Sie bei der Anmeldung zwischen "Präsenz" und "Online". Die Zugangsdaten erhalten Sie nach Anmeldung.

Kursnummer Z1004K-H
Kursdetails ansehen
Veranstalter: vhs München Nord
Gebühr: 8,00
Dozent*in: Holger Gzella
Soden & Hoffmann - Literatur und Musik zwischen Bamberg und Sassanfahrt Online - ohne Gebühr
Mi. 20.03.2024 19:00
Online - ohne Gebühr

E.T.A. Hoffmann war sicher die schillerndste Figur der Bamberger Literaturgeschichte. Der Universalkünstler, der als Literat, Zeichner und Musiker in der Stadt nie wirklich glücklich wurde, ist bis heute im kulturellen Gedächtnis präsent. Doch derjenige, der ihn nach Bamberg holte, war ein verschrobener Vielschreiber mit Wohnsitz in Sassanfahrt: Julius Reichsgraf von Soden. Der Vortrag von Kreisheimatpflegerin Annette Schäfer beleuchtet diese beiden so unterschiedlichen Charaktere und ihr gemeinsames Schaffen am Beginn des 19. Jahrhunderts. Online-Vortrag. Bei Anmeldung erhalten Sie den Link zugeschickt.

Kursnummer 400GS06
Kursdetails ansehen
Veranstalter: vhs Bamberg-Land
Gebühr: kostenlos
Verborgene Innenhöfe, vergessene Denkmäler und besondere Bauten: die Münchner Altstadt neu entdeckt
Do. 21.03.2024 17:30

Abseits der viel begangenen Wege gibt es in der Münchner Altstadt noch einiges zu entdecken: verborgene Innenhöfe, vergessene Denkmäler, schöne Bauten und versteckte Porträts von Münchner Originalen. Dieser virtuelle Stadtspaziergang, der über verschlungene Pfade vom Karlstor zum Promenadeplatz führt, lädt Sie ein, von zu Hause aus mehr über die Münchner Altstadt und ihre weniger bekannten Orte und Facetten zu erfahren. Eine Übersicht über weitere Online-Vorträge im Einzelnen: Donnerstag, 22.2.: "Münchner Kuriositäten" mit Tanja Dränert Mittwoch, 28.2.: "Verbrechen und (falsche) Versprechen" mit Sibylle Reinicke Donnerstag, 14.3.: "Altmünchner Gastlichkeit: Weinwirtschaften, Restaurants und Cafés in historischen Bauten" mit Anneliese Döhring Dienstag, 9.4.: "München und die Wissenschaft" mit Sibylle Reinicke Mittwoch, 10.4.: "Von Fassaden, Portalen und Monumenten – ein besonderer Blick hinter Gemäuer und Tore" mit Anneliese Döhring Hier finden Sie eine aktuelle Übersicht über weitere, noch buchbare Führungen, Institutionenbesichtigungen und Online-Vorträge im Februar im Programm der Stadtviertelthemen Mitte. Hier finden Sie eine aktuelle Übersicht über weitere, noch buchbare Führungen, Institutionenbesichtigungen und Online-Vorträge im Programm der Stadtviertelthemen Mitte.

Kursnummer S121905
Kursdetails ansehen
Veranstalter: Münchner Volkshochschule
Gebühr: 8,00
Die Wittelsbacher - eine bayerische Familiengeschichte
Fr. 22.03.2024 16:00

Referent: Paul GaedtkeDie Wittelsbacher haben Bayern geprägt. Ihre Herrschaft beginnt 1180, als Kaiser Friedrich Barbarossa Otto von Wittelsbach mit dem Herzogtum belehnt und endet 1918 mit der Absetzung von Ludwig III. in der Novemberrevolution von 1918. In diesem Streifzug steht die Zeit der Könige von 1806 bis 1918 im Mittelpunkt.

Kursnummer 241.LOG01.18
Kursdetails ansehen
Veranstalter: vhs Kempten
Gebühr: 9,00 €
Lehrteam
Die Wittelsbacher - eine bayerische Familiengeschichte
Fr. 22.03.2024 16:00

Die Wittelsbacher haben Bayern geprägt. Ihre Herrschaft beginnt 1180, als Kaiser Friedrich Barbarossa Otto von Wittelsbach mit dem Herzogtum belehnt und endet 1918 mit der Absetzung von Ludwig III. in der Novemberrevolution von 1918. In diesem Streifzug steht die Zeit der Könige von 1806 bis 1918 im Mittelpunkt.

Kursnummer 241-11474
Kursdetails ansehen
Veranstalter: vhs SüdOst
Gebühr: 9,00
Dozent*in: Paul Gaedtke
Die Wittelsbacher - eine bayerische Familiengeschichte
Fr. 22.03.2024 16:00

Die Wittelsbacher haben Bayern geprägt. Ihre Herrschaft beginnt 1180, als Kaiser Friedrich Barbarossa Otto von Wittelsbach mit dem Herzogtum belehnt und endet 1918 mit der Absetzung von Ludwig III. in der Novemberrevolution von 1918. In diesem Streifzug steht die Zeit der Könige von 1806 bis 1918 im Mittelpunkt. In Kooperation mit der vhs SüdOst.

Kursnummer 241-1100-S
Kursdetails ansehen
Veranstalter: vhs StarnbergAmmersee
Gebühr: 9,00
Dozent*in: Paul Gaedtke
KinderUNI: Lebten die Gallier wirklich wie Asterix und Obelix?
So. 24.03.2024 11:00

Kursnummer 241-6801
Kursdetails ansehen
Veranstalter: vhs Marktheidenfeld
Gebühr: 6,00
Nach Erhalt des Links ist ein Rücktritt ausgeschlossen.
Dozent*in:
Studium Digitale: Tito - der ewige Partisan
So. 24.03.2024 19:30

Josip Broz Tito war Visionär und Pragmatiker, Stratege und Macher. Im Zweiten Weltkrieg befreite er Jugoslawien mit seinen Partisanen aus eigener Kraft von der deutschen Besatzung. Es war die Rolle, in der er ganz bei sich war und die seine langjährige Herrschaft legitimierte. Ohne den ewigen Partisanen hätte es Jugoslawien nach dem Zweiten Weltkrieg wahrscheinlich nicht mehr gegeben. Doch Titos Jugoslawien überlebte seinen Schöpfer kaum eine Dekade, und es folgte ein Gewaltausbruch, wie ihn Europa seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr erlebt hatte. Bei seinem Tod galt er als ein international anerkannter Staatsmann. Heute halten ihn viele für einen brutalen Diktator. Doch was war er wirklich?

Kursnummer 241.RO.102.01.08
Kursdetails ansehen
Veranstalter: vhs Rosenheim
Gebühr: kostenfrei
Prof. Marie-Janine Calic
Tito - der ewige Partisan
So. 24.03.2024 19:30

Referentin: Prof. Dr. Marie-Janine Calic lehrt Ost- und Südosteuropäische Geschichte an der LMU München. Sie schrieb bei C.H. Beck "Südosteuropa" (2019), "Geschichte Jugoslawiens" (2020), "Tito" (2022). Josip Broz Tito befreite mit seinen Partisanen Jugoslawien, das es ohne ihn nach dem Zweiten Weltkrieg wohl nicht mehr gegeben hätte, von der deutschen Besatzung. In der Rolle des ewigen Partisanen war er ganz bei sich und sie legitimierte seine Herrschaft. Der Staat überlebte ihn kaum eine Dekade. Es folgte ein Gewaltausbruch, wie ihn Europa seit 1945 nicht mehr erlebt hatte. Tito galt als international anerkannter Staatsmann, heute gilt er vielen als brutaler Diktator. Calic zeigt hinter der Legende die historische Person - den Spiegel des Aufstiegs und Falls Jugoslawiens.

Kursnummer 02110o
Kursdetails ansehen
Veranstalter: vhs Haar
Gebühr: 9,00
Tito - der ewige Partisan
So. 24.03.2024 19:30

Josip Broz Tito war Visionär und Pragmatiker, Stratege und Macher. Im Zweiten Weltkrieg befreite er Jugoslawien mit seinen Partisanen aus eigener Kraft von der deutschen Besatzung. Es war die Rolle, in der er ganz bei sich war und die seine langjährige Herrschaft legitimierte. Ohne den ewigen Partisanen hätte es Jugoslawien nach dem Zweiten Weltkrieg wahrscheinlich nicht mehr gegeben. Doch Titos Jugoslawien überlebte seinen Schöpfer kaum eine Dekade, und es folgte ein Gewaltausbruch, wie ihn Europa seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr erlebt hatte. Bei seinem Tod galt er als ein international anerkannter Staatsmann. Heute halten ihn viele für einen brutalen Diktator. Doch was war er wirklich? Marie-Janine Calic lässt die historische Person hinter den Legenden sichtbar werden und erzählt die Geschichte eines abenteuerlichen Lebens, in dem sich Aufstieg und Fall Jugoslawiens spiegeln. Marie-Janine Calic ist Professorin für Ost- und Südosteuropäische Geschichte an der LMU München. Im Wintersemester 2023/24 forscht sie am Center for European Studies in Harvard. Bei C.H.Beck sind von ihr erschienen: "Geschichte Jugoslawiens" (2020), "Südosteuropa" (2019), "Tito" (2022). Eine Veranstaltung von vhs.wissen live.

Kursnummer 241A265
Kursdetails ansehen
Veranstalter: vhs Gröbenzell
Gebühr: 2,50
Loading...
24.02.24 06:48:25